Landkreis Cham

Ein Toter und sechs Verletzte bei Verkehrsunfall

Traitsching - Bei einem Verkehrsunfall im Landkreis Cham ist am Dienstag ein 18 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Sechs Menschen kamen verletzt ins Krankenhaus.

Das Unglück ereignete sich, als ein 18-jähriger Autofahrer seinen Wagen wendete und auf der Kreisstraße 1 mit einem Kleintransporter kollidierte. Dabei wurde der gleichaltrige Beifahrer eingeklemmt. Er starb nach seiner Bergung noch am Unfallort, wie die Polizei am Abend weiter mitteilte. Der Pkw-Fahrer und die fünf Insassen des Kleintransporters erlitten mittelschwere Verletzungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BRK-Helfer bei Einsatz verprügelt
Grafenwöhr - Während eines Einsatzes wurde ein Rettungssanitäter in der Oberpfalz bestohlen und von einem Angreifer attackiert worden.
BRK-Helfer bei Einsatz verprügelt
Ticker: Schnee und Glatteis auf Bayerns Straßen sorgen für Chaos
München - Der erneute Wintereinbruch in Teilen Bayerns hat in der Nacht zum Mittwoch zu Verkehrsbehinderungen geführt. Hier lesen Sie, was am Vormittag auf den Straßen …
Ticker: Schnee und Glatteis auf Bayerns Straßen sorgen für Chaos
Beförderung für G8-Einflüsterer Harald Vorleuter
München/Bad Tölz – Am Tag der G9-Entscheidung bekommt ein ehemaliger eiserner Verfechter des G8 eine Beförderung: Der ehemalige Büroleiter und Berater von …
Beförderung für G8-Einflüsterer Harald Vorleuter
Verein will altes Wirtshaus retten: Die Zeitreisen des Egon Johannes Greipl
Passau - Vor gut drei Jahren hat sich Bayerns oberster Denkmalschützer Egon Johannes Greipl in den Ruhestand verabschiedet. Doch ihm kam wieder einmal die Vergangenheit …
Verein will altes Wirtshaus retten: Die Zeitreisen des Egon Johannes Greipl

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion