Toter in Toilette starb nach Drogenkonsum

Regensburg - Der Tod eines 31-Jährigen in der Toilette eines Regensburger Restaurants ist vermutlich auf eine Überdosis Drogen zurückzufühlen.

Bei der Obduktion sei eine neue Einstichstelle am Arm entdeckt worden, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Der Straubinger sei als langjähriger Drogenkonsument bekannt.

Der Mann war am Montag in der Toilette des Lokals in der Regensburger Altstadt zusammengebrochen. Der 30 Jahre alte Begleiter war daraufhin aus dem Restaurant geflüchtet, hatte aber noch eine Mitarbeiterin des angeschlossenen Hotels informiert. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 30-Jährige mit der Todesursache nichts zu tun hat.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen …
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare