Toter aus der Mangfall geborgen - Kripo ermittelt

Rosenheim - Ein 39 Jahre alter Mann wurde am Samstagmittag von Rettungskräften tot aus der Mangfall geborgen. Die Rosenheimer Kripo ermittelt nun, um die genauen Todesumstände rekonstruieren zu können.

Gegen 12.50 Uhr haben Besucher der Landesgartenschau, die derzeit in Rosenheim stattfindet, in der Mangfall auf Höhe des sogenannten „Geranienstegs“, nur einige hundert Meter vor dem Zusammenfluss von Mangfall und Inn, eine leblose Person im Wasser gesichtet und die Polizei alarmiert.

Wasserwacht und Feuerwehr bargen den Toten wenig später. Es handelt sich um einen 39-Jährigen aus der Region. Wie der Mann zu Tode kam, ist derzeit noch unklar. Eine gerichtsmedizinische Untersuchung Anfang nächster Woche soll daüber Aufschluss geben.

mm 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion