Totes Kind: Keine sichtbaren Gewaltspuren

Miltenberg/Würzburg - Der Körper einer tot in einem Fluss in Miltenberg entdeckten Dreijährigen weist ersten Erkenntnissen zufolge keine sichtbaren Gewaltspuren auf.

Dies habe eine Gerichtsmedizinerin festgestellt, teilte die Polizei Würzburg am Dienstag mit. Genaue Erkenntnisse erhoffen sich die Ermittler von der Obduktion der Leiche. Ergebnisse sollten noch am Dienstag vorliegen. Bisher ist unklar, ob das Kind in das eiskalte Wasser der Mud gestoßen worden oder gefallen ist.

Das leblose Mädchen war am Montag nackt im Fluss gefunden worden. Die aus Miltenberg stammende Mutter hatte erst kurz zuvor bemerkt, dass ihr Kind verschwunden war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Eine Verkehrskontrolle beim Autobahnkreuz Nürnberg wurde einem ungarischen Drogenkurier zum Verhängnis. Seine Ware wird er wohl nicht mehr transportieren können.
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Hund fällt in Kanal: Passant packt beherzt zu
Die Feuerwehr wird in Augsburg alarmiert, um einen Hund aus einem betonierten Bachbett zu retten. Als sie ankommt, gibt es eine Überraschung. 
Hund fällt in Kanal: Passant packt beherzt zu
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen

Kommentare