+
Schloss Neuschwansstein

Tourismus in Bayern weiter auf Wachstumskurs

Die Zahl der Gäste-Übernachtungen stieg 2008 um knapp ein Prozent auf 76,9 Millionen. Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) rechnet aber für 2009 mit Einbrüchen.

München -  Die Zahl der Gäste in den bayerischen Hotels und Pensionen sowie auf den Campingplätzen erhöhte sich um 1,1 Prozent auf 26,7 Millionen. Damit habe das Urlaubsjahr 2008 Bayern den fünften Gästerekord in Folge beschert, sagte Zeil  am Montag in München. Er bezeichnet die touristische Jahresbilanz als ein beachtliches Ergebnis angesichts der generellen wirtschaftlichen Entwicklung in der zweiten Jahreshälfte. "Bayern war 2008 als Reiseziel attraktiver denn je und hat seine Stellung als Urlaubsland Nr. 1 in Deutschland mit deutlichem Abstand behauptet“, so Zeil .

Der Freistaat hatte 2008 einen Anteil von rund 21 Prozent bei den bundesdeutschen Übernachtungen und wies über 30 Millionen mehr Übernachtungen auf als das zweitwichtigste Tourismusland Baden-Württemberg. Das touristische Wachstum 2008 im Freistaat trugen im Gegensatz zu den Vorjahren die Gäste aus dem Inland. Sie buchten rund 650 000 mehr Übernachtungen zwischen Aschaffenburg und Berchtesgaden. Das bedeutete einen Zuwachs von einem Prozent. Die Gesamtzahl der ausländischen Gäste ging erstmals seit 2002 leicht um 0,6 Prozent zurück.

Zum laufenden Tourismusjahr 2009 übt sich Zei lin "realistischem Optimismus": Bayerns Tourismusbranche sei zwar gut aufgestellt, so der Minister, dennoch würden die Auswirkungen der derzeitigen Konjunktureintrübung spüren sein. Insbesondere bei den Geschäftsreisen und Tagungen, die nahezu ein Drittel aller Hotelübernachtungen im Freistaat ausmachen, befürchtet der Minister in diesem Jahr Einbußen.

mm



Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
In einer Disco in Nürnberg kam es zunächst zu kleineren Rangeleien zwischen zwei Gruppen. Nachdem die Mitglieder dem dem Lokal verwiesen wurden, endete der Streit in …
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Besonders in ländlichen Regionen müssen werdende Mütter oftmals weite Wege für Ärzte und Hebammen zurücklegen. Die Staatsregierung will dem Problem jetzt ein Ende setzen.
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer
Am späten Montagabend kam es zu einem Großeinsatz in Ingolstadt: Bei einem Feuer im Klinikum mussten 24 Patienten evakuiert werden
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer
Busunglück mit 18 Toten: Ermittlungen eingestellt
Bei einem schweren Busunglück auf der A9 im Juli starben insgesamt 18 Menschen. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt.
Busunglück mit 18 Toten: Ermittlungen eingestellt

Kommentare