+
Der Tourismusverband hofft, dass sich wegen der Grenzkontrollen mehr Deutsche zum Ausflug in Oberbayern entscheiden.

Während der Oster- und Pfingstferien

Wegen Grenzkontrollen: Tourismusverband hofft auf mehr Tagesausflügler

München - Der Tourismusverband Oberbayern sieht die andauernden Grenzkontrollen positiv. „Wir erwarten, dass die Tourismuswirtschaft der Region durch die Kontrollen tendenziell gestärkt wird.

Ganz besonders während der Oster- und Pfingstferien rechnen wir mit steigenden Besucherzahlen“, sagte ein Sprecher des Tourismusverbands am Dienstag in München. Um die Kontrollen zu umgehen, könnten vor allem Tagesausflügler aus Bayern und Baden-Württemberg vermehrt Ausflugsziele in Oberbayern besuchen, statt nach Italien oder Österreich zu fahren.

Deutsche Übernachtungsurlauber hingegen würden sich von eventuellen Staus an den Grenzen nicht abschrecken lassen. „Wenn man für einige Tage in den Urlaub nach Italien fährt, fallen die derzeit geringen Wartezeiten an den Grenzen bei der Entscheidungsfindung nicht ins Gewicht“, führte der Sprecher aus.

Wegen der Kombination aus Ferienverkehr und Grenzkontrollen warnten der ADAC und ÖAMTC warnten bereits vor Extra-Stau rund um die Oster-Tage.  

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare