Polizei ermittelt

Unbekannter erschießt trächtige Luchsin

Bodenmais - Eine trächtige Luchsin ist im Bayerischen Wald von einem Unbekannten erschossen worden. Spaziergänger hätten das tote Tier vor etwa zwei Wochen am Silberberg bei Bodenmais entdeckt.

Die Untersuchung habe nun ergeben, dass die Luchsin mit einem Schuss in die Brust getötet wurde. Das etwa zweijährige Tier war mit drei Föten trächtig, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Polizei ermittelt wegen eines Vergehens gegen das Bundesnaturschutzgesetz. Das erschossene Tier war nicht mit einem Peilsender der Luchsforschung ausgestattet.

Im vergangenen Jahr hatte der Tod der Luchsin Tessa für Aufsehen gesorgt. Das Tier war mit dem Insektizid Carbofuran vergiftet worden. Tessa trug ein mit GPS und Minisender ausgerüstetes Halsband, über das Mitarbeiter des Nationalparks Bayerischer Wald ihre Wege verfolgten. Die Luchsin hatte besondere Bekanntheit erlangt - der Nationalpark berichtete regelmäßig über ihre Streifzüge. Im vergangenen Herbst hatte die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen eingestellt.

Der Luchs gilt in den heimischen Wäldern als eine vom Aussterben bedrohte Tierart. Seit in den 1980er-Jahren auf tschechischer Seite des Böhmerwaldes 17 Luchse ausgewildert wurden, hat sich die größte heimische Wildkatze aber auch wieder im Bayerischen Wald angesiedelt. Einige Tiere wurden mit Peilsendern ausgerüstet. In Zusammenarbeit mit Jägern und Naturschützern sammelte der Nationalpark Bayerischer Wald in den vergangenen Jahren Daten und Fakten über das Leben der Luchse. Das vierjährige Projekt endet Ende Mai. In dieser Woche sollen die Ergebnisse vorgestellt werden

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer hat Sophia gesehen? Von der 28-Jährigen fehlt jede Spur
Wo ist Sophia (28)? Die Polizei Amberg sucht seit dem vergangenen Donnerstag nach der 28-Jährigen Frau. Die Ambergerin ist auf dem Weg von Leipzig nach Nürnberg …
Wer hat Sophia gesehen? Von der 28-Jährigen fehlt jede Spur
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Beim Zusammenstoß mit einem Zug ist ein 46-jähriger Radfahrer im Kreis Forchheim gestorben. 
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich
Ein 22-jähriger Motorradfahrer aus dem Ostallgäu ist am Sonntag bei einem Verkehrsunfall gestorben.
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich
Mann stirbt beim Baden in der Alz
In einer Badeanstalt an der Alz in Truchtlaching im Landkreis Traunstein ist am Samstag ein Mann ums Leben gekommen. Badegäste entdeckten den leblosen Körper des …
Mann stirbt beim Baden in der Alz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.