Tragischer Unfall: 19-Jähriger stirbt

Pürgen - Bei einem tragischen Verkehrsunfall am Montag in der Früh gegen 7.20 Uhr auf der Ortsumfahrung von Pürgen ist ein 19-Jähriger gestorben.

Ein 45-jähriger Kraftfahrer war zu dieser Zeit mit seinem Lkw mit Anhänger von Schwifting aus in Richtung Ortsumfahrung Pürgen (Staatsstraße 2057) unterwegs. An der Einmündung zur Staatsstraße blieb der Lkw-Fahrer an der dortigen Haltelinie zunächst stehen. Danach bog der 45-Jährige mit seinem Zug nach links in Richtung Weilheim ab.

Zeitgleich fuhr ein 19-jähriger Autofahrer, aus Richtung Weilheim kommend, auf der Ortsumfahrung Pürgen in Richtung Landsberg am Lech. Dem jungen Mann gelang es nicht mehr, dem vor ihm einbiegenden Lkw mit Anhänger auszuweichen oder entsprechend abzubremsen. Das Zugfahrzeug war zwar bereits auf der Fahrbahn Richtung Weilheim, der Anhänger befand sich jedoch noch quer auf der Gegenfahrbahn. 

Der 19-Jährige prallte frontal in den hinteren Bereich des Anhängers. Durch den extremen Aufprall wurde der junge Mann aus dem östlichen Landkreis Landsberg in seinem Auto getötet. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Um die Ursachen eindeutig bestimmen zu können, wurde ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. Die Staatsstraße war im Unfallbereich für rund 2,5 Stunden total gesperrt. Die Feuerwehren von Pürgen und Schwifting waren in den Einsatz eingebunden.

mm

Meistgelesene Artikel

Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Auf der Gegenfahrbahn: Autofahrerin verursacht Unfall und verletzt drei Kinder 
Aus ungeklärter Ursache geriet eine 46-jährige Autofahrerin in der Nähe von Forchheim auf die Gegenfahrbahn. Dabei verletzte sie unter anderem drei Kinder.  
Auf der Gegenfahrbahn: Autofahrerin verursacht Unfall und verletzt drei Kinder 
Polizisten dürfen umsonst mit Bus und Bahn fahren - trauriger Anlass ist ein Münchner Fall
Schon seit 2009 gibt es in Bayern die Regelung, dass Polizisten kostenlos mit Bus und Bahn fahren dürfen. Anlass für die Regelung war ein tragischer Fall in München.
Polizisten dürfen umsonst mit Bus und Bahn fahren - trauriger Anlass ist ein Münchner Fall

Kommentare