Tragisches Ende eines Festes

18-Jähriger nach Faschingsparty von Zug getötet

Hebertsfelden - Auf dem nächtlichen Heimweg von einem Faschingsfest ist ein Jugendlicher im niederbayerischen Hebertsfelden von einem Zug erfasst und getötet worden.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der 18-Jährige nach der Veranstaltung am Samstagabend auf den Bahngleisen nach Hause gelaufen. Ein herannahender Zug erfasste den Nachtschwärmer kurz nach Mitternacht. Der 18-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Der Zugverkehr wurde für mehrere Stunden gesperrt.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Paketzusteller ohne Führerschein rast in Radarfalle
Bereits seit zwei Jahren gibt es ein Fahrverbot gegen einen Paketzusteller. Doch dieser hatte seinen Führerschein nie abgegeben. Nun wurde er erwischt - als er in eine …
Paketzusteller ohne Führerschein rast in Radarfalle

Kommentare