+
Großeinsatz beim Unfall bei Markt Schwaben.

Wochenende: Tragödien auf Bayerns Straßen

Zwei Tote bei Glatteisunfällen

München - Einsätze für Rettungshubschrauber und zwei Verkehrstote – in Bayern kam es am Wochenende zu mehreren schweren Unfällen. Eine Bilanz:

Am Samstagvormittag ist eine von der A94 kommende Autofahrerin auf der Flughafen-Tangente Ost bei Markt Schwaben mit ihrem Renault aus bislang ungeklärter Ursache ins Schlingern geraten. Sie prallte in den BMW eines Ehepaars aus Buchbach (Kreis Mühldorf). Alle drei Personen wurden schwer verletzt und mussten mit Rettungsscheren aus ihren Fahrzeugwracks befreit werden. Die Renault-Fahrerin und die Beifahrerin im BMW wurden mit zwei Hubschraubern in Krankenhäuser in Traunstein und Harlaching gebracht. Den 49-jährigen BMW-Fahrer transportierte ein Krankenwagen in die Klinik nach Erding. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden in Höhe von gut 60 000 Euro.

Auch in Neuching (Kreis Erding) krachte es: Ein 68-jähriger Neuchinger kam am Samstagvormittag mit seinem Auto von der Verbindungsstraße Wolfsleben-Eicherloh ab und prallte gegen einen Baum. Der schwerverletzte Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und konnte nur mit großem Aufwand von der Feuerwehr befreit und mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Der Schaden beträgt rund 3000 Euro.

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Samstagnachmittag in Palling (Kreis Mühldorf) gekommen. Ein Auto krachte auf der schneeglatten Straße in einen VW-Bus.

Auf der B 12 bei Salzweg (Kreis Passau) ist ein Autofahrer in den Gegenverkehr geraten - sieben Menschen wurden verletzt. 

Tödlich ging ein Unfall in Passau in der Nacht auf Samstag aus: Ein 28-Jähriger kam mit seinem Auto von der Straße ab, prallte gegen einen Metallzaun, schleuderte etwa zwölf Meter weiter und kam auf einem Firmengelände zum Stehen. Noch an der Unfallstelle erlag der Mann seinen Verletzungen. Erst fünf Stunden später wurde der Unfall entdeckt.

Überfahren und getötet wurde ein 18-Jähriger nahe Wackersdorf(Kreis Schwandorf). Der junge Fußgänger kam am frühen Samstagmorgen aus der Disco. Als er eine Straße überqueren wollte, erfasste ihn eine 44-jährige Autofahrerin. Dadurch wurde der 18-Jährige noch gegen das Auto eines 26-Jährigen geschleudert. Er wurde so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort starb.  

mon/mm

Meistgelesene Artikel

Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht
Eine 27-jährige Frau soll in Lindau am Bodensee ihre 85-jährige Großmutter erstochen und ihre 55-jährige Mutter lebensgefährlich verletzt haben.
Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht
27-Jähriger macht Geständnis und führt Polizei zu Wiese - grausamer Fund
Lindau: Ein 27-Jähriger führt die Polizei zu einer Wiese - was dort vergraben ist, schockiert selbst erfahrene Beamte.
27-Jähriger macht Geständnis und führt Polizei zu Wiese - grausamer Fund
Nach Todes-Schuss in Nittenau: Polizei eilt wegen Knall zu Scheune - und findet Überraschendes
Wohl alarmiert durch einen kürzlich erschossenen Mann, ist die Polizei in Nittenau hellhörig. Als Beamte Geräuschen in einer Scheune folgten, stießen sie allerdings auf …
Nach Todes-Schuss in Nittenau: Polizei eilt wegen Knall zu Scheune - und findet Überraschendes
Messer-Attacke in Schrebergarten: Streit zwischen zwei Männern eskaliert - Opfer ist tot
Ein Streit zwischen zwei Männern ist in einer Schrebergarten-Anlage in Ingolstadt am Freitagmorgen offenbar so eskaliert, dass einer der beiden ein Messer zog und …
Messer-Attacke in Schrebergarten: Streit zwischen zwei Männern eskaliert - Opfer ist tot

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion