+
Möglicherweise will die US-Armee zur Sanitätsausbildung in Deutschland lebende Schweine schwer verletzen und anschließend töten.

Als Training: US-Armee will Tiere verwunden und töten

Grafenwöhr - Die amerikanischen Streitkräfte wollen zur Sanitätsausbildung in Deutschland lebende Tiere - möglicherweise Schweine - schwer verletzen und anschließend töten.

Das berichtet die Tageszeitung “Der neue Tag“ in Weiden (Mittwoch) unter Berufung auf die US-Armee in Heidelberg. Die Tiere sollen betäubt und so verletzt werden, dass Sanitätssoldaten an ihnen lernen, schwere Gefechtsverletzungen zu versorgen. Danach würden die Tiere eingeschläfert. Laut Zeitung macht die US-Armee über die Tierart keine Angaben. Es dürfte sich aber um Schweine oder Ziegen handeln.

Entsprechende Lehrgänge zu Gefechtsverletzungen sollen am oberpfälzischen Truppenübungsplatz Grafenwöhr erfolgen. Die bayerische Staatskanzlei habe bestätigt, dass ihr eine Anfrage vorliegt, schreibt das Blatt weiter. Laut Staatskanzlei sei offen, ob die Verwendung von Tieren für die Sanitätsausbildung erlaubt werde.

20 kuriose Tier-Urteile

20 kuriose Tier-Urteile

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare