Traktor kommt von Gebirgsweg ab - zwei Tote

Bolsterlang - Zweui Todesopfer forderte ein Traktorunfall auf einem Gebirgsweg im Oberallgäu. Weil der Fahrer die Kontrolle über den Bulldog mit Anhänger verloren hatte, stürtze das Gespann 50 Meter in die Tiefe.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr ein 69-Jähriger am Mittwoch mit Traktor und Anhänger von der Bergstation der Bolsterlanger Hörnerbahn steil bergab. Auf dem Anhänger fuhr eine 68 Jahre alte Frau mit. In einer scharfen Kurve verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Gefährt, das mit den beiden Menschen 50 Meter in die Tiefe stürzte und sich mehrfach überschlug.

Angehörige alarmierten die Rettungskräfte, als der 69-Jährige und die Frau nicht nach Hause kamen. Sie konnten nur noch tot geborgen werden. Die genaue Unfallursache war unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare