Traktor kommt von Gebirgsweg ab - zwei Tote

Bolsterlang - Zweui Todesopfer forderte ein Traktorunfall auf einem Gebirgsweg im Oberallgäu. Weil der Fahrer die Kontrolle über den Bulldog mit Anhänger verloren hatte, stürtze das Gespann 50 Meter in die Tiefe.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr ein 69-Jähriger am Mittwoch mit Traktor und Anhänger von der Bergstation der Bolsterlanger Hörnerbahn steil bergab. Auf dem Anhänger fuhr eine 68 Jahre alte Frau mit. In einer scharfen Kurve verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Gefährt, das mit den beiden Menschen 50 Meter in die Tiefe stürzte und sich mehrfach überschlug.

Angehörige alarmierten die Rettungskräfte, als der 69-Jährige und die Frau nicht nach Hause kamen. Sie konnten nur noch tot geborgen werden. Die genaue Unfallursache war unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare