Traktor zieht Kinder durch Schnee: Bub stirbt

Berg/Neumarkt - Es sollte ein fröhlicher Ausflug mit einem Traktor im Schnee werden - und endete für einen Zehnjährigen tödlich.

Der Bub wurde bei dem Ausflug im oberpfälzischen Berg gegen einen Holzpfosten geschleudert, wie die Polizei in Neumarkt am Montag mitteilte. Er wurde mit schweren inneren Verletzungen ins Nürnberger Klinikum gebracht, wo er später starb.

Der Zehnjährige und ein Cousin saßen auf einem mit Stroh gefüllten großen Sack, den ein 20-Jähriger Verwandter mit dem Traktor durch die verschneite Landschaft zog. Beim Abbiegen schleuderte der Sack mit den zwei Kindern gegen einen Leitpfosten. Der zwölf Jahre alte Cousin kam mit dem Schrecken davon.

Die Polizei erfuhr erst nachträglich von den Unfall, der sich am Samstag ereignete. Nachdem der Schüler am Sonntag im Krankenhaus seinen Verletzungen erlag, beschlagnahmten die Ermittler den Traktor und den Strohsack, um die genaue Unfallursache zu klären.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Nachdem 17 Autos auf der A 73 ineinander gefahren sind, mussten 18 verletzte Personen behandelt werden. Die Fahrbahn war für mehrere Stunden gesperrt.
Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Zu einem schrecklichen Unfall kam es am Dienstagmorgen in Regensburg: ein Arbeiter wurde von einem Zug erfasst und getötet.
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Am Montagabend haben Polizisten eine regungslose Frau in ihrer Wohnung gefunden. Jetzt konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte
Vor einem Supermarkt hatte ein 30-Jähriger im vergangenen Jahr eine zum Christentum konvertierte Frau niedergestochen. Jetzt steht er vor Gericht.
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion