+
Julia Viellehner ist am Montag gestorben.

“Unendlich traurig“

Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied

  • schließen

„Ruhe in Frieden“, „Du wirst nicht vergessen!“ Nach dem schrecklichen Unfalltod der Triathletin Julia Viellehner am Montag ist die Trauer um die 31-Jährige groß.

Altötting/Cesena - „Viel Kraft den Freunden und der Familie“, „Ciao Julia“, „Ruhe in Frieden“: Auf Julia Viellehners Facebookseite drücken Sportler und Wegbegleiter ihre Bestürzung über den Tod Julia Viellehners aus. Die 31-Jährige war am Montag vor einer Woche in der Emilia-Romagna beim Training von einem Lkw erfasst und schwer verletzt worden. Zunächst äußerte sich ihr Lebensgefährte und Trainer Tom Stecher auf Facebook hoffnungsvoll, dass sich die Sportlerin von ihren Verletzungen erholt: „Geht alles gut, steht sie auch irgendwann wieder an der Startlinie!“

Am Montag dann die traurige Nachricht: Julia Viellehner ist auf der Intensivstation der Klinik von Cesena gestorben. „Die letzten Tage waren lang und hart! Julia hat bis zum Schluss gekämpft! Nun hat sie das Ziel erreicht und wartet dort ...“, schrieb ihr Partner auf Viellehners Facebookseite.

Die Reaktionen auf Stechers Nachricht sind überwältigend. „Möge ihre Seele in Frieden ruhen“, ist dort zu lesen. Triathlet Jürgen Rudolph schreibt: „Es war mir eine Ehre... Wir sehen und am Ziel.“ Eine andere Sportlerin zeigt sich tief bewegt: „Unendlich traurig......ich bin Julia beim Powerman in Zofingen "begegnet", ich weiß noch genau im ersten Jahr war sie bereits auf dem Weg ins Ziel und ich hatte noch fast die ganzen 30km vor mir, ich habe sie angefeuert. Es gibt Menschen, die nimmt man sofort wahr und vergisst sie nicht mehr und so ein Mensch war Julia......du wirst nicht vergessen und wenn ich dieses Jahr wieder in Zofingen starte, werde ich dich mit dabei haben.“ Und ein Jugendfreund: „Mir fehlen die Worte...es ist so wahnsinnig traurig...ich darf Dir einfach nur Danke sagen für eine wahnsinnig tolle gemeinsame Jugendzeit.“ Viele posten auch Fotos von sich, die auf gemeinsamen Wettkämpfen mit Julia Viellehner entstanden sind.

Viele Beleidsbekundungen sind auch an die Familie Julia Viellehners gerichtet, die schon mehrere Schicksalsschläge verkraften musste. 2014 sind Viellehners Vater und Bruder von einer Bergtour in Neuseeland nicht zurückgekehrt und gelten seither als verschollen. „Die arme Mama. In relativ kurzem Zeitabstand den Ehemann und beide Kinder verloren! Das macht unendlich traurig...“, schreibt eine Frau. Eine andere: „Mein Beileid,viel Kraft für die Mama die sehr viel aushalten muss.“

Viellehners Lebensgefährte Tom Stecher zeigt sich von der hohen Anteilnahme am Tod der jungen Triathletin tief bewegt: „Julia wäre zu tiefst gerührt gewesen, wenn sie all eure Nachrichten gesehen und gelesen hätte - dafür DANKE ich euch und haltet sie weiterhin in euren Herzen!“ Sein letztes Statement: „See you at the Finishline!“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Bluttat in besten Kreisen: Eliteschüler tötet seine eigene Mutter
Uli W. hat eingeräumt, seine Mutter Ute (53) umgebracht zu haben. Ein Richter hat am Freitag Haftbefehl erlassen, der 20-Jährige sitzt jetzt in U-Haft.
Eine Bluttat in besten Kreisen: Eliteschüler tötet seine eigene Mutter
Nach Mord an Mutter: Polizei nimmt auch den Freund des Sohnes fest
Mit enormen Aufwand setzt die Polizei die Puzzlestücke im Fall der getöteten Mutter aus Altenmarkt zusammen. Nachdem die Beamten bereits den Sohn verhaftet haben, nahmen …
Nach Mord an Mutter: Polizei nimmt auch den Freund des Sohnes fest
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Das Asylbewerberzentrum in einer Ex-Kaserne im oberbayerischen Manching war schon immer umstritten. Nun will die Polizei dort mehr kontrollieren, weil die Zahl der von …
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Verkehrsunfall auf der A8 - Ein Toter und ein Schwerverletzter
Bei einem Unfall auf der Autobahn A8 nahe Leipheim (Landkreis Günzburg) ist am Freitagmorgen ein Mensch gestorben. Ein weiterer wurde schwer verletzt.
Verkehrsunfall auf der A8 - Ein Toter und ein Schwerverletzter

Kommentare