+
In Südbayern, wie hier in Bernbeuren, gab es am Montag strahlenden Sonnenschein und vergleichsweise milde Temperaturen.

Sonnenschein in Südbayern

Traumhaftes Winterwetter in den Alpen

München - Ausflügler haben sich zum Wochenbeginn über traumhaftes Winterwetter in den bayerischen Alpen freuen dürfen.

Bei strahlend-blauem Himmel und viel Schnee verwöhnte am Montag viel Sonnenschein die Menschen. In München kletterte die Temperatur am Mittag sogar auf fünf Grad, berichtete ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes in München.

Verbreitet herrschte in Südbayern herrliches Winterwetter. In weiten Teilen Oberfrankens, Niederbayerns und der Oberpfalz war es dagegen trüb. Wer sich von der Sonne verwöhnen lassen wollte, musste hoch hinaus: Auf dem Großen Arber lockte Sonne pur.

Nachtschwärmer hatten sich zuvor warm anziehen müssen. „Über dem frischen Schnee ist die Temperatur schnell abgesunken“, sagte ein Meteorologe. In den bayerischen Alpen wurden verbreitet Werte unter minus zehn Grad erreicht. Auf der Zugspitze in 2962 Metern Höhe waren es gar 15 Grad unter dem Gefrierpunkt. Auch in den kommenden Tagen bleibt es nachts frostig.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
In Regensburg werden am Mittwochmorgen viele Räder still stehen: Bei Regionalbus Ostbayern wird gestreikt.
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ein Mann in Niederbayern wollte sich nur ein bisschen frisch machen - und griff versehentlich zum Pfefferspray. Für ihn hatte die Episode ein doppelt heftiges Nachspiel.
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Aus für einen bayerischen TV-Klassiker: Nach rund 23 Jahren will der BR keine neuen Komödien mit dem Chiemgauer Volkstheater mehr drehen.
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash
Ein Lkw ist bei Mainstockheim in einen Tanksattelzug gekracht. Der 42-jährige Fahrer starb bei dem Auffahrunfall.
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.