+
Notarzt und Krankenwagen vor dem Mehrfamilienhaus in Traunreut.

Raubüberfall in Traunreut

Mit Pistole und Baseballschlägern: Brutaler Angriff auf Asylbewerber

In einer Wohnung in Traunreut bedrohten drei Männer eine Gruppe Asylbewerber mit einer Pistole und mehreren Baseballschlägern. Dem Angriff war wohl eine weitere Auseinandersetzung vorausgegangen. 

Traunreut - Zu einem brutalen Angriff auf eine Gruppe Asylbewerber kam es am Mittwochabend gegen 22 Uhr in Traunreut. Laut dem Bericht des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd hielten sich die Männer im Zimmer eines Mehrfamilienhauses auf, als die mit einer Pistole und Baseballschlägern bewaffneten Täter an der Tür klingelten. Sie wurden vom Inhaber der Wohnung eingelassen. 

Kaum eingetreten, bedrohten sie die Anwesenden und forderten Geld. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, verprügelten sie zwei der Anwesenden mit dem Baseballschläger. Zudem wurde das Mobiliar der Wohnung demoliert. Der Wohnungsinhaber konnte schließlich aus der Wohnung fliehen und einen Notruf absetzen - doch noch bevor die alarmierten Polizeistreifen den Einsatzort erreichten, konnten die Täter in unbekannter Richtung fliehen. 

Gab es vorab bereits Auseinandersetzungen?

Die Männer erbeuteten bei der Tat zwei Smartphones. Eine der beiden verletzten Personen musste stationär im Krankenhaus behandelt werden, die zweite Person konnte nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Schwerer Raub in Mehrfamilienhaus 

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den unbekannten Tätern blieb erfolglos. Wie erste Ermittlungen vor Ort ergaben, war der Tat wohl eine Auseinandersetzung, die bereits gegen 20.30 Uhr am Stadtplatz in Traunreut stattfand, vorausgegangen. 

Unbekannter hielt Wohnungseigentümer Waffe an den Hals

Hierbei war der Wohnungseigentümer telefonisch aufgefordert worden, zum Stadtplatz zu kommen. Als er dort mit einem Begleiter eintraf, wurde er von den drei späteren Tatverdächtigen erwartet. Einer der drei hielt dem Geschädigten eine Waffe an den Hals und forderte von ihm einen Geldbetrag, die er später bei ihm in der Wohnung abholen wird.

Die Ermittlungen zum genauen Tathergang und zur Motivlage dauern an. Ob es sich bei der Waffe um eine echte Schusswaffe handelte ist derzeit ebenfalls noch unklar. Hinweise zur Auseinandersetzung am Stadtplatz in Traunreut nimmt die Kriminalpolizei Traunstein unter der Telefonnummer 0861/ 98730, oder die örtlich zuständige Polizeistation Traunreut unter der Telefonnummer 08669/86140 entgegen.

Weitere aktuelle Meldungen aus der Region lesen Sie auch auf www.chiemgau24.de*

Lesen Sie auch: 

Dank neuer Technik: Irrer Motorradraser im bayerischen Schwaben geblitzt und gefunden. 

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes 

mm/tz

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer kracht in Kleinlaster und sorgt für Karambolage
Bei einem Zusammenstoß von drei Fahrzeugen wegen eines unübersichtlichen Überholversuchs gab es mehrere Verletze, einer davon schwer. 
Motorradfahrer kracht in Kleinlaster und sorgt für Karambolage
Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Eine Frau aus der Region Traunstein ging mit einer Freundin schwimmen, plötzlich bekam sie keine Luft mehr. Die Freundin konnte sie noch ans Ufer retten und reanimieren. …
Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo nennt nun die …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Ein Feuer in einem Holzwerk in Vilshofen (Kreis Passau) hat einen Schaden von mehr als 500.000 Euro angerichtet.
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion