+
Weil ein 61-jähriger Rentner seit Tagen nicht gesehen worden war, rief eine Nachbarin die Polizei. Die fand den Mann tot in seiner Wohnung - er kam gewaltsam ums Leben.

Nachbarin rief Polizei

Mann in seiner Wohnung umgebracht

Traunreut - Weil ein 61-jähriger Mann seit Tagen nicht gesehen worden war, rief eine Nachbarin die Polizei. Die fand den Mann ihn tot in seiner Wohnung - er wurde umgebracht.

Nach ersten Erkentnissen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd war einer Nachbarin des 61-jährigen Rentners in Traunreut (Kreis Traunstein) aufgefallen, dass sie den Mann mehrere Tage lang nicht gesehen hatte.

Sie rief bereits am Samstag die Polizei, wie die Beamten erst jetzt mitteilen. Nachdem die Feuerwehr die Wohnungstür des Mannes in einem Mehrfamilienhaus am St.-Georgs-Platz geöffnet hatte, fanden Streifenbeamte schließlich den Toten. Nach ersten nicht bestätigten Angaben soll der Mann in seiner Dusche gefunden worden sein. Das Wasser soll seit mehreren Tagen gelaufen sein.

Beamte des Kriminaldauerdienstes aus Traunstein übernahmen die Ermittlungen, die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion an.

Bei dieser kam am Montag heraus, dass der 61-Jährige gewaltsam ums Leben gekommen ist. Details dazu nennt die Polizei derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

Bilder: 61-jähriger kommt gewaltsam ums Leben

Die Kripo ermittelt nun weiter, Spezialisten haben die Spuren gesichert und Nachbarn und Anwohner befragt.

pak/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberbayer freut sich über Lotto-Millionengewinn
In Oberbayern kann sich ein Lotto-Spieler freuen: Beim Spiel 6 aus 49 hatte der Glückspilz sechs richtige - und hat damit eine beachtliche Summe gewonnen.
Oberbayer freut sich über Lotto-Millionengewinn
Wo die AfD in der Region am stärksten abgeschnitten hat
Die AfD schnitt bei der Bundestagswahl 2017 insgesamt als drittstärkste Kraft ab. In der Region rund um München toppte sie dieses Ergebnis sogar mehrfach.
Wo die AfD in der Region am stärksten abgeschnitten hat
Untersuchungsausschuss zu Bayern-Ei: Viele offene Fragen
Am Dienstag beginnt im Bayerischen Landtag die Arbeit im Untersuchungsausschuss zum Fall Bayern-Ei. Der SPD-Abgeordnete Florian von Brunn erhebt nach Durchsicht der …
Untersuchungsausschuss zu Bayern-Ei: Viele offene Fragen
Stichwahl in Regen - drei fränkische Landräte wiedergewählt
In einigen Kommunen Bayerns konnten die Wähler nicht nur über die Bundespolitik entscheiden, sondern auch über neue Landräte und Bürgermeister. Im Landkreis Regen kommt …
Stichwahl in Regen - drei fränkische Landräte wiedergewählt

Kommentare