Kurz vor Prozessbeginn

Angeklagter liegt tot in der Zelle

Traunstein - Er soll seine Lebensgefährtin in Traunstein getötet haben, in der kommenden Woche hätte er sich dafür vor Gericht verantworten müssen. Jetzt ist der 40-jährige Angeklagte tot.

"Ein des Totschlags an seiner ehemaligen Lebensgefährtin dringend Tatverdächtiger, hat sich in der Nacht zum Montag das Leben genommen", teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Nachmittag mit.

Gegen den 40-Jährigen wäre dieser Tage die Gerichtsverhandlung am Landgericht Traunstein angelaufen.

Bei einem Rundgang am frühen Morgen entdeckten Justizvollzugsbeamte den 40-Jährigen tot in seiner Zelle. Sofort wurde mit Reanimationsmaßnahmen begonnen, die im weiteren Verlauf ein Notarzt fortführte. Jedoch war dem Mann, der sich in seiner Zelle erhängt hat, nicht mehr zu helfen. Drei weitere Zelleninsassen, die räumlich bedingt keinerlei Sicht auf den Bereich des 40-Jährigen hatten, dürften den Suizid nicht bemerkt haben.

Gegen den Mann wäre in dieser Woche der Prozess wegen Totschlags angelaufen. Der Vorwurf lautete, dass er seine 55-jährige ehemalige Lebensgefährtin am 12.12.2011 umgebracht haben soll. Damals hatten Verwandte der Frau die Polizei verständigt, weil die 55-Jährige nicht erreichbar war. Polizeibeamte fanden sie tot in ihrer Wohnung liegend. Kurze Zeit später war der 40-Jährige von Polizeibeamten festgenommen worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung! Es gibt eine amtliche Wetterwarnung: Gehen Sie nicht ins Freie
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Achtung! Es gibt eine amtliche Wetterwarnung: Gehen Sie nicht ins Freie
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion