21-Jähriger verfolgt sie

Frau auf Heimweg bedrängt - auch als sie in ihre Wohnung flüchtet, ist sie noch nicht in Sicherheit 

Ein Frau wurde in Traunstein körperlich bedrängt (Symbolbild)

Schock auf dem nächtlichen Heimweg: Eine Frau ist in Traunstein von einem 21-Jährigen körperlich bedrängt worden.

Traunstein - Am Sonntag, den 25.11.2018, gegen 04.15 Uhr, teilte eine Frau bei der Traunsteiner Polizei mit, dass sie soeben körperlich bedrängt und verfolgt wurde. Ein 21-jähriger Tatverdächtiger konnte kurze Zeit später vorläufig festgenommen werden, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd berichtet. Die Kripo Traunstein übernahm unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein die Ermittlungen.

Mann hält Frau in Traunstein fest: 21-Jährige reißt sich los

Die Dame befand sich gerade zu Fuß auf dem Heimweg in Traunstein, als sie von einem zunächst unbekannten Mann angesprochen und an den Armen festgehalten wurde. Der Mann versuchte die Geschädigte an sich heranzuziehen und diese zu küssen. Die junge Frau konnte sich jedoch losreißen und flüchten. Der Mann verfolgte die Frau noch bis nach Hause. Der Tatort befindet sich am Triftfeld. 

Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug

Die von der jungen Frau verständigte Polizei leitete sofort eine Fahndung mit mehreren Polizeistreifen, auch von umliegenden Dienststellen, ein. Die unverzüglich durchgeführten Ermittlungsmaßnahmen führten zur vorläufigen Festnahme des Tatverdächtigen, einem 21-jährigen Syrer aus Traunstein. Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen in dem Fall. Nach Schilderung des Sachverhalts stellte die zuständige Staatsanwaltschaft Traunstein Antrag auf Haftbefehl gegen den 21-Jährigen. 

Der Beschuldigte wurde am Montag, den 26.11.2018, dem zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Traunstein vorgeführt, welcher Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter erließ, diesen jedoch gegen Auflagen außer Vollzug setzte.

mm/tz

18-Jähriger kracht in entgegenkommenden Milchwagen: Feuerwehr muss Schwerverletzten befreien

Schwerer Unfall bei Traunstein: Die Feuerwehr musste den schwer verletzten Unfallfahrer aus seinem Wagen herausschneiden. Ein Bekannter des Verursachers wurde dabei ebenfalls verletzt. 

Mehr zum Thema

Traunstein