Schockierender Fund in Großbritannien - 39 Tote in Lkw-Container entdeckt

Schockierender Fund in Großbritannien - 39 Tote in Lkw-Container entdeckt
+
Erstmals seit zwei Jahren wurde wieder ein Wolf in Oberbayern gesichtet. (Symbolfoto)

Bauern schlagen Alarm

Erstmals seit zwei Jahren: Wolf zurück in Oberbayern - hier siedelt er sich womöglich an

Erstmals seit zwei Jahren bestätigen Experten nun, dass ein Wolf in einem oberbayerischen Landkreis unterwegs ist.

Traunstein - Ein Wolf schleicht im oberbayerischen Landkreis Traunstein durch die Wälder. Ende Januar sei im südlichen Landkreis ein wolfsähnliches Tier gesichtet worden, teilte das Landesamt für Umwelt (LfU) in Augsburg am Freitag mit. Die genetische Untersuchung bestätige nun, dass es sich wirklich um einen Wolf handele. Experten hatten die Probe einer Urinmarkierung an einer Fährte im Schnee untersucht.

Lesen Sie auch: Tirol/Bayern - Paraglider (21) aus Traunstein stürzt im Zillertal ab - Freundin findet ihn

Wolf in Bayern: Bauern schlagen Alarm

Der Wolf sei wahrscheinlich aus Ostdeutschland oder Norddeutschland eingewandert. Genetisch zähle er zur zentraleuropäischen Population, hieß es weiter. Zuletzt war im April 2017 ein Wolf in Oberbayern nachgewiesen worden, nämlich im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Er stammte aus den Alpen.

Gerade im Alpenraum schlagen Bauern wegen der Rückkehr der Wölfe Alarm (Merkur.de*): Siedelten sich die Raubtiere wieder an, sei die heimische Almwirtschaft und damit die Kulturlandschaft in Gefahr. Im unwegsamen Bergland lasse sich das Vieh nicht angemessen schützen.

Wolf im Landkreis Traunstein: An diesen Orten haben sich Wölfe bereits angesiedelt

Ob der Wolf im Landkreis Traunstein bleibt, ist offen. Er könne auch auf der Durchwanderung sein, hieß es beim LfU. Jungtiere wanderten weite Strecken auf der Suche nach einem eigenen Territorium. Fest angesiedelt haben sich Wölfe in Bayern im Veldensteiner Forst, im Nationalpark Bayerischer Wald und auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr. Dort leben etwa zehn Tiere, darunter vier Jungtiere.

dpa

Ein ganz anderes Thema sorgt derzeit für Aufsehen in Grafenwöhr: Trump droht Deutschland, doch ein Bürgermeister reagiert cool.

Lesen Sie auch: Kuhglocken-Streit in Holzkirchen: Jetzt geht der Krieg vor Gericht weiter, berichtet Merkur.de*.

Lesen Sie auch:  Schwan spaziert über A3 - und verursacht Unfall mit hohem Schaden

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Protest als Hilfeschrei: Tausende Landwirte demonstrieren am Odeonsplatz - „Solidarisiert euch mit uns!“ 
Aus ganz Bayern kamen Landwirte am Dienstag nach München und versammelten sich am Odeonsplatz zu einer Demonstration. Der Protest war ein Hilfeschrei.
Protest als Hilfeschrei: Tausende Landwirte demonstrieren am Odeonsplatz - „Solidarisiert euch mit uns!“ 
Kinder erzählen von brutalem Einbrecher - dann nimmt der Fall 180-Grad-Wendung
In Moosthenning hat eine Lügengeschichte von zwei Kindern zu einem Großeinsatz der Polizei geführt. Die Geschwister hatten von einer unheimlichen Begegnung erzählt.
Kinder erzählen von brutalem Einbrecher - dann nimmt der Fall 180-Grad-Wendung
Erdbeben in Tirol erschüttert auch Bayern - Auswirkungen deutlich spürbar
In der Nacht auf Mittwoch gab es im Raum Kufstein (Tirol) ein Erdbeben der Stärke 3,9. Die Auswirkungen waren auch im Landkreis Rosenheim deutlich zu spüren.
Erdbeben in Tirol erschüttert auch Bayern - Auswirkungen deutlich spürbar
Schrecklicher Unfall auf A9: Fahrer (22) stirbt - Crash zwischen Audi und BMW
Auf der A9 bei Ingolstadt (Bayern) ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein BMW rammte einen Audi. Dessen Fahrer (22) starb.
Schrecklicher Unfall auf A9: Fahrer (22) stirbt - Crash zwischen Audi und BMW

Kommentare