Im Blutrausch zwei Männer erstochen - Brüder vor Gericht

Traunstein - Sie sollen in einem regelrechten Blutrausch zwei Männer erstochen haben - ein Brüderpaar und sein Komplize müssen sich daher seit Montag wegen Totschlags vor dem Landgericht Traunstein verantworten.

Dem Trio im Alter zwischen 21 und 23 Jahren wird vorgeworfen, im vergangenen August im oberbayerischen Tacherting nach einem Streit die beiden Männer - 37 und 44 Jahre alt - mit zusammen beinahe 200 Messerstichen umgebracht zu haben.

Mutmaßliche Täter und Opfer waren sich am frühen Morgen des 9. August 2009 im Freien begegnet - allesamt betrunken. Auslöser des Streits war die Frage nach Zigaretten und Alkohol. Es kam zur Schlägerei, in deren Verlauf die drei jungen Männer ihre Kontrahenten mit Fäusten halbtot schlugen.

Doch nicht genug damit: Das Trio beschloss nun laut Anklage, seine bereits bewusstlosen Opfer zu erstechen. Einer der Männer holte aus der Küche der Eltern rasch ein Messer. Dann begannen die Brüder wie wildgeworden auf den 37- und 44-Jährigen einzustechen. Der Tatort hatte sich bereits in einen Wald am Ortsrand verlagert.

Der Komplize soll den Blutrausch der beiden Haupttäter tatenlos mitangesehen und das Verbrechen dadurch gebilligt haben, wie die Staatsanwaltschaft dem zur Tatzeit 21-Jährigen vorwirft. Das Trio wurde wenige Stunden nach der Tat gefasst. In Vernehmungen legten die jungen Männer wenigstens Teilgeständnisse ab.

Für den Prozess vor der 5. Strafkammer des Traunsteiner Landgerichts sind sieben Verhandlungstage vorgesehen. Es werden zahlreiche Zeugen und mehrere Sachverständige gehört. Das Urteil soll am 13. Juli verkündet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Lawinen-Ticker: Bis 30 Zentimeter Neuschnee - hier droht Lawinengefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Bis 30 Zentimeter Neuschnee - hier droht Lawinengefahr

Kommentare