+
Die beiden Angeklagten vor Gericht.

Mutmaßliche Brandstifterin mit Beschwerden

Richter fährt Angeklagte an: "Meinen Sie, das ist ein Wunschkonzert?"

Traunstein/Rosenheim - Eine Angeklagte hat im Prozess um die Brandstiftung in Happing das Gericht mit Vorwürfen bombardiert. Folter und gravierende Verfahrensfehler sind nur zwei der Beschwerdegründe.

Eine 53-Jährige ist derzeit zusammen mit ihrer Mutter wegen Brandstiftung in Happing angeklagt. Wie das OVB berichtet, werfe die Angeklagte dem Gericht unter anderem Folter in der U-Haft in Aichach, Freiheitsentzug und gravierende Verfahrensfehler vor. Zudem fordere sie ihren ehemaligen Verteidiger zurück. Darauf reagierte der Vorsitzende Richter, Dr. Jürgen Zenkel, energisch: "Meinen Sie, das ist ein Wunschkonzert? Wir werden ihren Anwalt mit Sicherheit nicht entbinden."

Als "Anwalt-Hopping" bezeichnete er die Laune der Angeklagten. Auch die Vorwürfe gegen das Gericht schmetterte er ab. "Ihnen ist langweilig in Ihrer Zelle. Sie verschicken Schriftsätze in alle Welt." Am Ende zog die Angeklagte alle Vorwürfe wieder zurück.

Wie chiemgau24.de berichtet, ist die 53-Jährige angeklagt, Ende Juli, unmittelbar vor der Zwangsräumung, zusammen mit Ihrer Mutter ein Wohnhaus in Happing angezündet zu haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Auf Tour in Sachsen wurde Hans Söllners Van fast von Sturm „Friederike“ geschrottet. Im Netz sorgt das für gehässige Kommentare. 
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch

Kommentare