Verurteilten Sexualstraftäter gefasst

Traunstein - Da hatte sich ein per Haftbefehl gesuchter serbischer Staatsangehöriger aber gehörig verrechnet: Er dachte, sein Einreiseverbot sei verjährt und tingelte durch Bayern. Jetzt klickten die Handschellen.

In dem Glauben, seine Haftstrafe aus dem Jahr 2003 sowie ein verhängtes Einreiseverbot hätten sich im Laufe der Jahre erledigt, hatte sich der 42-Jährige auf den Weg in Richtung Hessen gemacht. Als ihm die Schleierfahnder anlässlich einer Buskontrolle auf der Autobahn nun die Handschellen anlegten, zeigte sich der wegen Vergewaltigung und Körperverletzung rechtskräftig verurteilte Straftäter völlig überrascht.

Neben dem Absitzen der noch offenen Restfreiheitsstrafe von mehr als 800 Tagen droht dem Mann im Falle einer erneuten Verurteilung wegen der aktuellen illegalen Einreise eine Haftverlängerung. Statt seine alte Bekannte zu besuchen, muss der Ex-Jugoslawe jetzt für lange Zeit hinter Gitter.

Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein hatten den 42-Jährigen als Insassen eines serbischen Fernreisebusses am Mittwochmorgen gegen 10.30 Uhr an der Autobahnausfahrt Piding-Nord kontrolliert und aufgrund zweier aktueller Fahndungsnotierungen festgenommen. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der Serbe im Jahr 2003 vom Landgericht Wiesbaden wegen eines Sexualdeliktes zu einer Haftstrafe von über 6 Jahren verurteilt worden war. Noch bevor er die Gesamtfreiheitsstrafe verbüßt hatte, wurde er mit einem unbefristeten Einreiseverbot belegt und nach Serbien abgeschoben.

Im aktuellen Fall wurde der Ex-Jugoslawe - nach erfolgter Anzeigenaufnahme wegen eines Vergehens nach dem Aufenthaltsgesetz - dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt und im Anschluss in die nächste JVA eingeliefert.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landrat Adam: „Viele Menschen würden sich mehr Offenheit wünschen“
Mit Michael Adam zieht sich einer der polarisierendsten Politker Deutschlands zurück und drückt zukünftig wieder die Schulbank. Die tz hat mit dem SPD-Landrat gesprochen.
Landrat Adam: „Viele Menschen würden sich mehr Offenheit wünschen“
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Bayerns Schweinebauern blicken mit Sorge nach Tschechien: Dort häufen sich Fälle der Afrikanischer Schweinepest. Die ist zwar für Verbraucher ungefährlich – …
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier

Kommentare