+
In diesem Jahr war es eisigkalt beim Georgi-Ritt in Traunstein.

Winter-Wallfahrt

Traunsteiner Georgi-Ritt bei Eiseskälte

Traunstein - Eisige Temperaturen und Schnee haben den Besuchern beim traditionellen Georgi-Ritt am Montag in Traunstein zu schaffen gemacht.

Die Pferdewallfahrt gilt als eine der größten in Bayern. Beteiligt waren etwa 400 festlich geschmückte Rösser, Kutschen mit Blaskapellen und ein rund 60 Mann umfassendes „Fußvolk“ aus Schwerttänzern und Landsknechten. Wohl wegen des ungemütlichen Wetters kamen weniger Besucher als in den vergangenen Jahren.

Mit dem Georgi-Ritt verbunden ist der zweimal auf dem Stadtplatz aufgeführte Schwertertanz, dessen Ursprung bis ins Jahr 1530 zurückreicht. Er symbolisiert den Sieg des Frühlings über den Winter - in diesem Jahr lässt sich Väterchen Frost jedoch nicht so schnell austreiben. So konnten die Reiter bei der Prozession wegen des vielen Schnees nicht wie sonst üblich über Wiesen zum Ettendorfer Kircherl gelangen, sondern mussten auf der nahe gelegenen Teerstraße bleiben.

Bilder vom Georgi-Ritt in Traunstein

Georgi-Ritt in Traunstein

Der Osterritt findet zu Ehren des Heiligen Georg - Schutzpatron der Pferde und Reiter - statt. Die Gläubigen erbitten damit den Segen für ihre Tiere, die Feldarbeit und den heimischen Stall.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Die Finanzsituation der Erzdiözese München und Freising kann sich sehen lassen. Der Generalvikar erklärt: Die Kirche müsse teure Wandlungsprozesse finanzieren.
Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht
Im Zivilprozess um den Entführungsfall Ursula Herrmann vor 37 Jahren wird sich das Landgericht Ausburg noch einmal mit dem zentralen Indiz beschäftigen.
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht
Autofahrer fährt an Graben vorbei - darin macht er schreckliche Entdeckung
Es war gegen 12 Uhr als ein Autofahrer an einer Kreisstraße im Landkreis Kronach den Motorradfahrer in einem Graben entdeckte. Die Polizei rätselt über die Unfallursache.
Autofahrer fährt an Graben vorbei - darin macht er schreckliche Entdeckung
Flugtaxis sollen in Zukunft in Ingolstadt in die Luft gehen 
Der Raum Ingolstadt soll deutsche Modellregion für die Erprobung von Flugtaxis werden. Klingt verrückt, ist aber wahr.
Flugtaxis sollen in Zukunft in Ingolstadt in die Luft gehen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.