Mehr als in jedem anderen Bundesland

Traurige Bilanz für 2014: 79 Bade-Tote in Bayern

München - In Bayern sind im vergangenen Jahr 79 Menschen ertrunken - mehr als in jedem anderen Bundesland. Das teilte die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) am Donnerstag mit.

Es folgen Baden-Württemberg (52 Tote), Nordrhein-Westfalen (49 Tote) und Niedersachsen (47 Tote). Nur zwei Opfer gab es im Saarland. Die meisten Badeunfälle gibt es laut DLRG in den Sommermonaten Juni, Juli und August. Gründe sind häufig akute Erkrankungen, mangelnde Schwimmfähigkeiten oder Übermut. Bundesweit sind 80 Prozent der Toten Männer und mehr als die Hälfte über 50 Jahre alt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Lawinen-Ticker: Bis 30 Zentimeter Neuschnee - hier droht Lawinengefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Bis 30 Zentimeter Neuschnee - hier droht Lawinengefahr

Kommentare