Mann muss notoperiert werden

Gaudi im Kino endet in Katastrophe

Passau - Die Gaudi endete in einer Katastrophe: Beim Versuch, in einem Passauer Kino das Treppengeländer herunterzurutschen, hat sich ein junger Mann lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.

Der 24-Jährige wurde unmittelbar nach dem Unfall vom späten Samstagabend notoperiert, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Österreicher war mit anderen Gästen einer Geburtstagsfeier in das Kino gegangen. Dort stürzte er dann 7,20 Meter in die Tiefe, bevor er auf einen Partytisch krachte und zu Boden stürzte.

Ob der junge Mann bei der Aktion betrunken war, war zunächst nicht bekannt. „Fremdeinwirkung ist jedenfalls keine da“, betonte ein Polizeisprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Im Mai 2017 soll er zwei Prostituierte ermordet haben. Im Mai beginnt in Nürnberg der Prozess gegen den 21-Jährigen.
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung
Weil er auf Polizisten geschossen, und einen dabei sogar getötet hatte, war der Reichsbürger Wolfgang P. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Jetzt hat das …
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung

Kommentare