Trio räumte regelmäßig Opferstöcke aus

Waldsassen - Drei notorische Opferstock-Knacker sind der Polizei in Waldsassen ins Netz gegangen. Dabei wurde eine 18-Jährige bei frischer Tat ertappt. Gegen alle Diebe wurde nun ein Haftbefehl erlassen.

Drei notorische Opferstock-Knacker sind der Polizei in Waldsassen (Landkreis Tirschenreuth) ins Netz gegangen. Wie die Polizei am Freitag berichtete, hatten Beamte bereits am Mittwochabend ein junges Paar kontrolliert, als es in Waldsassen die Basilika der Kirche verließ und dabei Geld verstaute. Neben Bargeld fanden die Polizisten in der Handtasche der 18 Jahre alten Frau “typisches Opferstockdiebstahlswerkzeug“. Das Paar sowie ein 55 Jahre alter Mann, der auf einem Parkplatz auf die beiden wartete, wurden festgenommen. Die Frau räumte nach Polizeiangaben ein, dass sie mit den beiden Männern seit Monaten regelmäßig in verschiedenen Kirchen Opferstöcke knacke und leere. Gegen alle drei erging Haftbefehl.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitag bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Kastenau im Landkreis Rosenheim gefunden. 
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Der Abgeordnete Günther Felbinger wartet weiter auf einen Gerichtstermin. Er soll den Landtag um viel Geld betrogen haben, doch das Landgericht priorisiert andere Fälle …
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
München – Durch neue Projekte summieren sich die Ausgaben des Freistaats 2018 auf 59,9 Milliarden Euro. Die CSU-Fraktion setzt dabei kleine Nadelstiche gegen die …
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro

Kommentare