Islamischer Gipfel erkennt Ost-Jerusalem als Hauptstadt Palästinas an

Islamischer Gipfel erkennt Ost-Jerusalem als Hauptstadt Palästinas an

Trostberger (24) stirbt bei Verkehrsunfall

Traunreut - Tödlich endete eine Autofahrt für einen 24-jährigen Trostberger in der Nacht zum Donnerstag. Ein weiterer junger Mann wurde schwer verletzt.

Trostberger (24) stirbt bei Verkehrsunfall

Der Unfall geschah auf der Bundesstraße 304. Kurz nach Mitternacht war ein 18-jähriger Traunreuter laut Polizeibericht nach Traunstein unterwegs. In St. Georgen kam er in einer leichten Linkskurve zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, anschließend schleuderte der Pkw wieder zurück auf die Straße und stellte sich schließlich quer. Nach etwa siebzig Meter prallte das Auto mit der Fahrertür gegen einen Wegweisermast und blieb am Schluss an einem Metallbrückengeländer hängen.

Sowohl der Fahrer, als auch der 24-jährige Beifahrer wurden bei dem Aufprall eingeklemmt. Die alarmierten Feuerwehren brauchten eine Stunde, um die Insassen aus dem völlig zerstörten Wrack zu befreien. Die Verletzungen des Beifahrers waren so schwer, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Autolenker kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Traunstein. Die Unfallursache ist bislang unklar.

Von der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachten zur Klärung der Ursache in Auftrag gegeben. Für Bergearbeiten und Verkehrslenkung waren 30 Kräfte der Feuerwehren Stein/Traun und Traunreut an der Unfallstelle. Das Bayerische Rote Kreuz war mit zwei Rettungswägen und  zwei  Notärzten im Einsatz. Das Kriseninterventionsteam des Malteser Hilfsdienstes betreute die Angehörigen der Opfer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Glätte-Gefahr: Schneeregen und Frost zum Wochenausklang 
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. 
Glätte-Gefahr: Schneeregen und Frost zum Wochenausklang 
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Wegen sexuellen Missbrauchs eines Schutzbefohlenen hat das Bistum Würzburg einen Priester im Ruhestand angezeigt.
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Zehn Jahre Qualmfreie Kneipen: Der Rauch ist verflogen
Vor zehn Jahren wurde in Bayern das Rauchverbot beschlossen. Nach anfänglich erbittertem Widerstand haben sich Wirte und Gäste mittlerweile auch ohne Aschenbecher …
Zehn Jahre Qualmfreie Kneipen: Der Rauch ist verflogen
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Bei der Kontrolle eines Autofahrers in Passau haben Polizisten am frühen Mittwochmorgen zwei Kängurus im Fahrzeug gefunden.
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs

Kommentare