+
Der Allgäu Airport in Memmingen.

Trotz Freigabe kein Flugbetrieb im Allgäu

Memmingen - Trotz der Freigabe des Luftraums herrscht am Mittwoch am Allgäu Airport in Memmingen kein Flugbetrieb. Die Fluggesellschaften wollen ihre Maschinen erst im Ausland einsetzen.

“Die Airlines selbst haben für heute alle Flüge abgesagt“, sagte Ralf Schmid, Geschäftsführer des Airports. Die irische Billigfluglinie Ryanair will erst am Donnerstagnachmittag mit einem Flug nach Dublin den Flugverkehr wieder aufnehmen.

Asche-Chaos in Deutschland

Asche-Chaos in Deutschland

Lesen Sie auch:

Luftraum über Nürnberg wieder freigegeben

Luftraum ist ab elf Uhr komplett frei

Air Berlin will erst ab Samstag von Memmingen aus fliegen. “Der innerdeutsche Flugverkehr ist zur Zeit nicht ganz so wichtig. Die Airlines wollen zunächst ihre Flugzeuge einsetzen, um Urlauber aus dem Ausland zurückzuholen“, sagte Schmid. “Es ist natürlich frustrierend, wenn der Luftraum wieder offen ist, aber weitere Tage vergehen, bis der Betrieb in Fahrt kommt.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
In einer Disco in Nürnberg kam es zunächst zu kleineren Rangeleien zwischen zwei Gruppen. Nachdem die Mitglieder dem dem Lokal verwiesen wurden, endete der Streit in …
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Besonders in ländlichen Regionen müssen werdende Mütter oftmals weite Wege für Ärzte und Hebammen zurücklegen. Die Staatsregierung will dem Problem jetzt ein Ende setzen.
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer
Am späten Montagabend kam es zu einem Großeinsatz in Ingolstadt: Bei einem Feuer im Klinikum mussten 24 Patienten evakuiert werden
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer
Busunglück mit 18 Toten: Ermittlungen eingestellt
Bei einem schweren Busunglück auf der A9 im Juli starben insgesamt 18 Menschen. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt.
Busunglück mit 18 Toten: Ermittlungen eingestellt

Kommentare