Sachsens Ministerpräsident Tillich tritt zurück

Sachsens Ministerpräsident Tillich tritt zurück
+
Ein Priester der Puisbruderschaft in Zaitzkofen.

Trotz Kritik: Piusbrüder planen neue Priesterweihen

Zaitzkofen/Stuttgart - Die umstrittene Piusbruderschaft will auch in diesem Jahr trotz heftiger Kritik von der katholischen Amtskirche neue Priester weihen.

Am 26. Juni würden drei Anwärter im Priesterseminar in Zaitzkofen nahe Regensburg geweiht, sagte am Dienstag der Sprecher der Bruderschaft, Pater Andreas Steiner, in Stuttgart. Die Kandidaten seien im vergangenen Jahr zu Diakonen geweiht worden. Die ultrakonservativen Piusbrüder hatten bereits im Sommer 2009 gegen den Willen der deutschen Bischöfe Priester geweiht. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, sprach damals von einem “Affront gegen die Einheit der Kirche“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Flüchtlingsintegration droht zu scheitern
Bayerische Gemeinden befürchten, dass die Integration von Flüchtlingen wegen fehlender sozialer Wohnungen scheitern könnte. Sie fordern die Bundesregierung zum Handeln …
Flüchtlingsintegration droht zu scheitern
Zoll erwischt mutmaßliche Dealer mit 1000 Ecstasy-Pillen
Mit über 200 Ecstasy-Pillen, versteckt im Brillenetui, wurde ein 25-Jähriger in Lindau erwischt. Bei einem Bekannten von ihm fanden Beamte weitere 700 Pillen.
Zoll erwischt mutmaßliche Dealer mit 1000 Ecstasy-Pillen

Kommentare