Trotz Wetter: Tourismus in Bayern auf Rekordkurs

München - Der verregnete Sommer hat der touristischen Beliebtheit Bayerns offenbar nicht geschadet. Im Vergleich zum letzten Jahr stieg die Zahl der Übernachtungen in den Unterkünften des Freistaats an.

Wie Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) am Dienstag in München mitteilte, nahmen allein im Juli die Gästeankünfte um 6 Prozent und die Übernachtungen um 2,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zu. Das sei ein Plus von 3,5 Millionen Ankünften und 9,5 Millionen Übernachtungen im Hauptferienmonat der Norddeutschen. Doch auch das Interesse ausländischer Gäste sei gewachsen.

Verglichen mit den ersten sieben Monaten 2010 wurde den Angaben zufolge bis Ende Juli 2011 ebenfalls ein Zuwachs gezählt: Um 5,5 Prozent auf 16,7 Millionen Gästeankünfte und um 3,3 Prozent auf 45,1 Millionen Übernachtungen. “Auch wenn Petrus den diesjährigen Sommerurlaubern nicht besonders gewogen war, konnte er den Tourismusboom nicht aufhalten“, meinte Zeil laut Mitteilung. “Der Bayerntourismus liegt nach wie vor auf Rekordkurs.“ Unklar blieb, inwieweit diese Entwicklung auf verbindliche Buchungen bereits vor der Schlechtwetterphase beruhte.

Laut Ministerium erfasst das Wachstum alle Regierungsbezirke. Ein Plus beim Städtetourismus verzeichneten vor allem Nürnberg und München.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare