Toter Metzger: Es war kein Mord

Tännesberg - Der in Tschechien tot aufgefundene Metzgermeister Max S. aus Tännesberg in der Oberpfalz wurde nicht ermordet. Eine Obduktion hat keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben. 

Ein mysteriöser Todesfall beschäftigt derzeit die Polizei in der Oberpfalz und in Tschechien. Wenige Tage nach der Vermisstenmeldung eines Unternehmers aus Tännesberg (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) sei dessen Leiche an der tschechischen Grenze entdeckt worden, sagte der Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, Michael Rebele, am Montag. Nach Angaben der tschechischen Kollegen habe eine Obduktion keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben. Die genaue Todesursache nannte die tschechische Polizei jedoch nicht.

Der 64 Jahre alte Metzgermeister hatte die Besucher des Pfingstvolksfestes in Bad Kötzting (Landkreis Cham) mit seinem Grillwagen versorgt. Anschließend wollte er am 18. Mai zu einem Fest in Furth am Wald. Dort war der Mann aber nie angekommen. Seine Leiche wurde vier Tage später neben seinem Wagen an einem Waldweg in Tschechien unweit der Grenze entdeckt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst
Schon am Montagabend zogen mehrere größere Gewitter über Bayern. Nun, zum Dienstagabend hin, wird die Lage wieder ähnlich brenzlich. Der Deutsche Wertterdienst warnt.
Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst
„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle
Die Polizei hat in einer Lagerhalle nahe Augsburg einen grausigen Fund gemacht: Sie fanden zehn stark abgemagerte und verletzte Hunde - einer der Hunde war bereits tot. …
„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle
Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Zwei junge Männer im Alter von 16 und 19 Jahren sollen zahlreiche große Steine und Holzpaletten auf fahrende Autos, Lastwagen und einen Zug geworfen haben. Ein Beifahrer …
Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld
Diebesfahrt mit schwerem Gerät: Ein Unbekannter hat im unterfränkischen Geldersheim (Landkreis Schweinfurt) ein Weizenfeld abgeerntet.
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion