S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke

S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke

Türke vom Liebhaber der Ehefrau ermordet?

Augsburg - Ein 34-Jähriger, der vor gut drei Wochen tot in seiner Augsburger Wohnung gefunden worden war, soll dem Liebhaber seiner Frau zum Opfer gefallen sein.

Die Polizei sucht den mutmaßlichen Mörder mit internationalem Haftbefehl, wie die Ermittler am Freitag in Augsburg mitteilten. Er wird in der Türkei vermutet. Die Ehefrau wurde bereits am Donnerstag festgenommen. Polizei und Staatsanwaltschaft vermuten, dass sie von dem Tatplan wusste. Eine 30-köpfige Sonderkommission hatte nach dem Täter gesucht.

Die Ermittler gehen nun davon aus, dass der 40 Jahre alte Beschuldigte für den Mord eigens aus der Türkei anreiste. Er sei dann in die Wohnung seines Opfers eingebrochen und habe dem Mann dort aufgelauert. Als der 34-Jährige nach Hause kam, soll ihn der Mörder sofort hinterrücks angegriffen haben. Das Opfer starb an Hieb- und Stichverletzungen. Zur Tatzeit hatte sich die Ehefrau in der Türkei aufgehalten. "Angesichts der Gesamtumstände war zwingend von einer Beziehungstat auszugehen", teilten die Ermittler mit.

Ein vager Verdacht gegen den 40-Jährigen erhärtete sich dann durch DNA-Spuren, die die Polizei am Tatort gefunden hatte. Weil die DNA des Beschuldigten - er lebt in London - in Großbritannien gespeichert war, konnten die Tatortspuren abgeglichen werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es gibt wieder mehr Honig
36,1 Kilogramm Honig haben die bayerischen Imker dieses Jahr im Schnitt pro Bienenvolk geerntet. Eine Menge, mit der sie zufrieden sind – obwohl im Frühjahr viele Blüten …
Es gibt wieder mehr Honig
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Auto gestorben
Ein Motorradfahrer ist am frühen Montagmorgen bei Binswangen im Landkreis Dillingen bei einem Zusammenstoß mit einem Auto tödlich verunglückt.
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Auto gestorben
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
Kabarettistin Monika Gruber ist Kult. Karten für ihre Touren sind blitzschnell ausverkauft. Fans tun alles für die begehrte Ware - und werden übel abgezockt. Die …
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion