U-Haft: Airbags im Millionenwert gestohlen

Regensburg - Sie sollen aus dem BMW-Werk in Regensburg über zwei Jahre hinweg Airbags und Zubehör im Millionenwert gestohlen haben. Jetzt sitzen die drei Tatverdächtigen in Untersuchungshaft.

Sie sollen über zwei Jahre vor allem Airbags, aber auch Navigationsgeräte und anderes Autozubehör im Wert von mehr als einer Million Euro gestohlen haben, wie die Polizei in Regensburg am Donnerstag mitteilte. Die Männer im Alter von 31, 37 und 51 Jahren waren bereits am 19. Januar verhaftet worden.

Anfang 2008 waren bei BMW die erste Diebstähle von Airbags bemerkt worden. Im Herbst 2009 konnte der Werksschutz das Umfeld der Täter eingrenzen. Im Mittelpunkt der Ermittlungen stand ein 37-jähriger Gabelstaplerfahrer. Bei einem neuen Diebstahl konnte der 51-jährige Arbeitslose festgenommen werden, der offenbar als Kurier fungierte und das Diebesgut an den 31 Jahre alten Polen übergeben wollte. Auch drei weitere mutmaßliche Komplizen außerhalb des Unternehmens wurden vorübergehend festgenommen, dann aber wieder freigelassen. Unter ihnen war die Ehefrau des mutmaßlichen Drahtziehers.

Ein Diebstahl durch einen Mitarbeiter könne nie ganz ausgeschlossen werden, sagte die Sprecherin des BMW-Werks Regensburg, Martina Grießhammer. “Ein großes Unternehmen ist ein Spiegel der Gesellschaft“, sagte Grießhammer. “Wichtig ist, dass es nicht eine innerhalb des Unternehmens organisierte Bande war, sondern ein Einzeltäter.“ Der Fall sei im Wesentlichen durch den internen Werksschutz aufgeklärt worden. Erst als die Werksschützer relativ sicher gewesen seien, wer für die Taten verantwortlich sein könnte, sei die Polizei zugezogen worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare