Mann verstößt gegen Sprengstoffgesetz

Über 1200 illegale Böller nach Deutschland geschmuggelt

Waidhaus - 1200 Böller mit einem Gesamtgewicht von rund 122 Kilogramm hat ein 44-Jähriger von Tschechien nach Deutschland geschmuggelt. Bei einer Kontrolle flog er aber auf. 

Mehr als 1200 illegale Böller hat ein Autofahrer aus Tschechien nach Deutschland geschmuggelt. Der 44-Jährige sei bei einer Kontrolle auf der Autobahn 6 bei Waidhaus (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) aufgeflogen, teilte die Bundespolizei am Freitag mit. „Das Auto war bis unters Dach mit Feuerwerkskörpern vollgepackt“, sagte Johann Miesbeck von der Bundespolizeiinspektion Waidhaus. Der 44-Jährige hatte angegeben, die Böller mit einem Gesamtgewicht von 122 Kilogramm auf einem Asiamarkt in Tschechien gekauft zu haben. Gegen ihn wird nun wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

Der Fund sei der bisher größte in diesem Jahr im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion Waidhaus, erläuterte Miesbeck. Den zweifelhaften Rekord hält aber noch immer ein Autofahrer, der vor einigen Jahren in seinen Kastenwagen etwa 800 Kilogramm illegale Böller geschmuggelt hatte.

Die Bundespolizei rät generell davon ab, Feuerwerkskörper auf den Asiamärkten in Tschechien zu kaufen. In der Regel sei die Einfuhr nach Deutschland nicht erlaubt und die Nutzung gefährlich. „Zudem werden die Prüfzeichen auf den Böllern und Raketen oft vom Hersteller gefälscht“, betonte Miesbeck.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare