Über 300 Besucher: Facebook-Party läuft aus dem Ruder

Kissing/Augsburg - Die Geburtstagsparty eines 17-Jährigen in Augsburg ist nach einer Einladung im Internetportal Facebook aus dem Ruder gelaufen.

Wie die Polizei in Augsburg am Montag mitteilte, hatten sich bereits am Freitag insgesamt 300 Jugendliche an einem Baggersee nahe der schwäbischen Ortschaft Kissing versammelt, um mit dem 17-Jährigen zu feiern. Anwohner alarmierten wegen der lauten Musik die Polizei.

Nachdem die Gäste auch nach Lautsprecherdurchsagen die Party nicht beenden wollten, schalteten die Beamten das Notstromaggregat aus. Anders als die 16-jährige Thessa aus Hamburg hatte der Jugendliche seine Gäste über Facebook jedoch ausdrücklich eingeladen, sagte ein Polizeisprecher. Am Samstag waren durch eine Panne etwa 1600 Menschen zur Geburtstagsfeier der Teenagerin in die Hansestadt gekommen - sie hatte jedoch nur im kleinen Kreis feiern wollen.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare