Bayerns Gefängnisse nicht mehr so voll

München - Gute Nachrichten für bayerische Häftlinge: Die Überbelegung der Justizvollzugsanstalten sinkt.

Am Monatsanfang fehlten rund 400 reguläre Haftplätze, wie das bayerische Justizministerium am Freitag mitteilte. Vor zwei Jahren gab es noch gut 1350 Plätze zu wenig.

Den Abbau begründete das Ministerium mit einer geringeren Zahl Gefangener - binnen zwei Jahren ging die Zahl um gut 800 Häftlinge zurück. Zudem habe man neue Kapazitäten geschaffen. Zuletzt wurde in München-Stadelheim im Mai ein neues Frauengefängnis und eine Jugendarrestanstalt mit 100 zusätzlichen Plätzen eröffnet. Derzeit gibt es im Freistaat gut 12 200 Gefangene und rund 11.800 reguläre Haftplätze.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare