Zugunglück an Bahnübergang in Penzberg: Eine tote Person, 30 verletzte Bahninsassen

Zugunglück an Bahnübergang in Penzberg: Eine tote Person, 30 verletzte Bahninsassen
+
Die Patienten der Einrichtung für Alkoholkranke in Bischofsgrün waren seit Freitagabend nach und nach in Krankenhäuser gekommen.

Überdosis: Alkoholkranke Patienten in Lebensgefahr

Bischofsgrün/Bayreuth - Sechs alkoholkranke Bewohner einer Entzugsklinik in Oberfranken haben offensichtlich aus Versehen eine Überdosis einer drogenähnlichen Substanz genommen.

Die Patienten schwebten danach in Lebensgefahr, teilte die Polizei am Sonntag in Bayreuth mit. Nach ersten Erkenntnissen hatten die Männer vermutlich das frei verkäufliche Lösungsmittel GBL eingenommen - eine Substanz, die nach Worten eines Polizeisprechers auch in K.o.-Tropfen verwendet wird. GBL ist ein Vorprodukt für das sogenannte Liquid Ecstasy. Diese Droge ist vor allem in Kombination mit Alkohol sehr gefährlich.

Die Patienten der Einrichtung für Alkoholkranke in Bischofsgrün (Landkreis Bayreuth) waren seit Freitagabend nach und nach in Krankenhäuser gekommen. Einige waren in einen komaähnlichen Schlaf gefallen, andere bewusstlos. Die Männer im Alter von 23 bis 27 Jahren konnten von den Ärzten stabilisiert werden und schwebten am Sonntag nicht mehr in Lebensgefahr.

Staatsanwaltschaft und Polizei nahmen umgehend Ermittlungen auf. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein 25 Jahre alter Heimbewohner die nicht unter das Betäubungsmittelgesetz fallende Substanz selbst beschafft. Gegen die Aufsichtspersonen wurden Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Unterlassen eingeleitet, gegen den 25-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung.

Ein Polizeisprecher erklärte am Sonntag, es gebe keine Hinweise darauf, dass sich die Männer das Leben nehmen wollten. Vielmehr hätten sie wohl die Wirkung des Mittels unterschätzt und versehentlich zu viel eingenommen. Ob es tatsächlich GBL war, werden die Untersuchungen der Blutproben zeigen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Ein Mann aus dem fränkischen Schwarzenbruck hat sich über Jahre in mindestens 220 Fällen Waren online Waren liefern lassen - aber nie bezahlt. Jetzt entlarvte die …
Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Schock für den SV Schalding-Heining: Neuzugang Edvin Hodzic ist kurz nach seinem Wechsel zum Regionalligisten gestorben. Auch Kroatiens WM-Held Mateo Kovacic trauert um …
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Fahrgäste bleiben in Gondeln stecken - Vorfall ruft Polizei auf den Plan
Bei einem Besuch einer Sommerrodelbahn in der Fränkischen Schweiz sind mehrere Gäste in Gondeln steckengeblieben und mussten von der Bergwacht befreit werden. Nun …
Fahrgäste bleiben in Gondeln stecken - Vorfall ruft Polizei auf den Plan
Die Seenotretter wollen nicht aufgeben
Die Hilfsorganisationen bekommen für die Seenotrettung auf dem Mittelmeer momentan sehr viele Spenden – obwohl sie aktuell nicht ins Einsatzgebiet fahren dürfen. Doch …
Die Seenotretter wollen nicht aufgeben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.