Überfall auf Prostituierte: Polizei schnappt vier Männer

Regensburg - Einen Tag nach einem Raubüberfall auf eine Prostituierte in Regensburg sind vier Tatverdächtige festgenommen worden. So kam die Polizei ihnen auf die Schliche:

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wird den beiden Männern und zwei Frauen vorgeworfen, die 31-Jährige in ihrer Wohnung mit einem Messer und einer Pistole bedroht zu haben. Mithilfe einer Zeugin, die sich das Nummernschild der Täter gemerkt hatte, konnten die Beamten am Sonntagmorgen den 31-Jährigen und seine 32-jährige Begleiterin festnehmen. Wenig später gingen der Polizei auch die anderen beiden Verdächtigen, 24 und 22 Jahre alt, ins Netz. Gegen alle vier erging Haftbefehl.

Bayerns unheimliche Phantome

Bayerns unheimliche Phantome

Am vergangenen Samstagabend hatten die mutmaßlichen Täter die 31-Jährige an ihrer Wohnungstür bedroht. Nachdem sie in ihr Apartment eingedrungen waren, hatten sie die Frau gefesselt und anschließend ihre Wohnung durchsucht. Dabei erbeuteten die vier Verdächtigen Bargeld, Kleidung sowie Handys im Wert von 1 000 Euro und flüchteten. Die 31-Jährige wurde bei dem Raubüberfall leicht verletzt.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare