Polizei bittet um Hinweise

Dunkelhäutigen attackiert und beleidigt

Rosenheim - Am Sonntag wurde ein dunkelhäutiger Mann in Rosenheim von zwei Männern und einer Frau angegriffen und ausgeraubt. Die Polizei geht von einem rassistischen Tatmotiv aus.

Der Überfall ereignete sich am späten Sonntagabend. Der 27-jährige Mann war auf dem Weg zum Bahnhof, als er die drei Täter bemerkte. Zunächst verfolgten sie den Mann, ehe sie in der Luitpoldstraße angekommen zu ihm aufschlossen und ihn angriffen: Einem Polizeibericht zufolge attackierten sie den Mann und beleidigten ihn. Anschließend entwendeten sie dem 27-Jährigen 70 Euro und verstreuten den Inhalt der Umhängetasche des Mannes auf der Straße. Als sich ein Pkw näherte, flüchteten die drei Täter.

Der 27-Jährige erlitt Prellungen und Schürfwunden. Nun fahndet die Rosenheimer Kriminalpolizei nach den Tatverdächtigen und bittet um Zeugenhinweise: Gesucht werden eine etwa 25-jährige Frau sowie ein etwa 20-jähriger Mann und ein etwa 30-jähriger Mann. Da sich die Beschimpfungen der drei Täter auf die Hautfarbe des 27-Jährigen bezogen, geht die Polizei von einem rassistischen Tathindergrund aus.

CS

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Im Sommer droht 50.000 Pendlern, die aus Freising, Landshut, Regensburg und Passau nach München zur Arbeit fahren, der Supergau: Die Bahn baut! Und sperrt dafür die …
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Auf Facebook können es Tausende nicht glauben! 
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Wieder sind viele Raser der Polizei beim Blitzmarathon ins Netz gegangen - trotz Vorwarnung. Den diesjährigen Rekord hat ein Autofahrer in Niederbayern geknackt.
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg
Im Kampf gegen die um sich greifende Hundehaufen-Plage in städtischen Parks geht die Stadt Nürnberg jetzt in die Offensive.
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion