Übermütige Beifahrerin wird zum Verhängnis

Nürnberg - Der Übermut seiner Beifahrerin ist in Nürnberg einem 19-Jährigen zum Verhängnis geworden. Die Polizei verfolgte das Auto und stellte gleich mehrere Vergehen fest.

Die 22-Jährige hatte sich in einem Cabrio bei voller Fahrt auf den Beifahrersitz gestellt - was eine Polizeistreife auf den Plan rief. Als die Beamten den Wagen anhalten wollten, floh der 19-Jährige zunächst, wie die Polizei am Freitag über den Fall vom Vortag berichtete. Als sie ihn doch stoppten, stellte sich heraus, dass der Mann ohne gültige Fahrerlaubnis, aber unter Drogeneinfluss fuhr.

Zudem waren an dem Cabrio falsche Kennzeichen angebracht: Der Wagen war weder versichert noch wurde dafür Kfz-Steuer gezahlt. Während der Fahrer sich nun wegen zahlreicher Verstöße verantworten muss, kam die leichtsinnige Beifahrerin mit einem Verwarnungsgeld von 30 Euro davon.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare