Übermütige Beifahrerin wird zum Verhängnis

Nürnberg - Der Übermut seiner Beifahrerin ist in Nürnberg einem 19-Jährigen zum Verhängnis geworden. Die Polizei verfolgte das Auto und stellte gleich mehrere Vergehen fest.

Die 22-Jährige hatte sich in einem Cabrio bei voller Fahrt auf den Beifahrersitz gestellt - was eine Polizeistreife auf den Plan rief. Als die Beamten den Wagen anhalten wollten, floh der 19-Jährige zunächst, wie die Polizei am Freitag über den Fall vom Vortag berichtete. Als sie ihn doch stoppten, stellte sich heraus, dass der Mann ohne gültige Fahrerlaubnis, aber unter Drogeneinfluss fuhr.

Zudem waren an dem Cabrio falsche Kennzeichen angebracht: Der Wagen war weder versichert noch wurde dafür Kfz-Steuer gezahlt. Während der Fahrer sich nun wegen zahlreicher Verstöße verantworten muss, kam die leichtsinnige Beifahrerin mit einem Verwarnungsgeld von 30 Euro davon.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare