BMW übersehen: Schüler stirbt bei Unfall

Thalham - Tödlich verletzt wurde ein 14-jähriger Radfahrer am Dienstag, als er beim Abbiegen einen vorfahrtsberechtigten BMW übersah. Der Schüler starb in der Nacht zum Mittwoch im Krankenhaus.

Der 14-jährige Schüler aus Eiselfing fuhr am Dienstag gegen 18.35 Uhr mit seinem Fahrrad die Gemeindestraße zwischen Thalham und der Staatsstraße 2092. Er wollte dort nach links in Richtung Alteiselfing einbiegen.

Bilder vom Unfallort

Bilder vom Unfall bei Thalham

Dabei übersah er den auf der Vorfahrtsstraße von links heranfahrenden BMW eines 70-jährigen Eiselfingers und es kam zum Unfall. Der Pkw erfasste mit der rechten Front den Radfahrer, der dabei lebensgefährliche Verletzungen erlitt und mit dem Rettungshubschrauber in ein Münchener Klinikum geflogen wurde. In der Nacht auf Mittwoch erlag er dort seinen Verletzungen. 

Der Pkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde in die Kreisklinik Wasserburg verbracht.

hor

Rubriklistenbild: © Georg Barth

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Jeder liebt gutes Brot. Aber nicht jeder geht dafür in eine Bäckerei. Discounter-Backautomaten haben Hochkonjunktur. Ein Bäcker aus Franken will das ändern - mit …
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Im Mai sollte ein 20-Jähriger Afghane aus Nürnberg quasi aus dem Klassenzimmer abgeschoben werden. Bei dem Versuch kam es zu Protesten und Tumulten. Einer der …
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Transporter kracht in Stauende - ein Toter
Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstag auf der Autobahn A6 ereignet. Der Fahrer eines Kleintransporters hatte einen Stau übersehen und in einen Sattelzug gekracht. 
Transporter kracht in Stauende - ein Toter
Schleuser angeklagt: Wegen ihnen sind mindestens sechs Kinder ertrunken
Drei mutmaßliche Schleuser müssen sich seit Dienstag vor dem Landgericht Traunstein verantworten. Sie sollen mindestens sechs Kinder auf dem Gewissen haben.
Schleuser angeklagt: Wegen ihnen sind mindestens sechs Kinder ertrunken

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion