Details noch unbekannt 

Nach bundesweiter Großrazzia: Polizei durchsucht Rotlichtmilieu in Ulm und Neu-Ulm

Am Dienstag wurden in Ulm und Neu-Ulm mehrere Gebäude im Rotlichtmilieu durchsucht. Bereits eine Woche zuvor gab es Großrazzien in mehreren Bundesländern.

Ulm - Die Polizei hat am Dienstag mehrere Gebäude im Rotlichtmilieu in Ulm und Neu-Ulm durchsucht. Das bestätigte ein Sprecher am Morgen. Zunächst hatte der SWR über die Aktion berichtet, bei der es demnach um Betrug gehen soll. Das wollte die Polizei zunächst jedoch nicht bestätigen. Auch Zahl und Lage der durchsuchten Gebäude wurden nicht genannt.

Großrazzien in Deutschland

Erst in der vergangenen Woche hatte es eine Großrazzia im Rotlichtmilieu gegeben. Dabei hatten mehr als 1500 Bundespolizisten 62 Orte in zwölf Bundesländern durchsucht. Im Fokus standen vor allem Menschenhandel und Zwangsprostitution von vorrangig transsexuellen Prostituierten aus Thailand.

Lesen Sie auch: „Razzia im Kölner Bordell Pascha

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Andreas Arnold

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brand in Lagerhalle bei Augsburg
Ein Feuer hat in Gersthofen (Kreis Augsburg) eine Lager- und Fabrikhalle stark beschädigt.
Brand in Lagerhalle bei Augsburg
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner

Kommentare