Umfrage der Uni Bayreuth

Studie: Topverdiener für Umverteilung

Bayreuth - Laut einer Umfrage der Universität Bayreuth sind viele Besserverdiener in Deutschland für die Umverteilung des Vermögens durch einen starken Sozialstaat.

Viele reiche Menschen in Deutschland befürworten einen starken Sozialstaat und damit mehr Umverteilung. Das förderte eine repräsentative Umfrage der Universität Bayreuth zutage. „Die Untersuchung zeigt eindeutig: Es ist es ein Irrtum, den Angehörigen hoher Einkommensklassen in Deutschland pauschal zu unterstellen, sie würden aus egoistischen Motiven eine hohe Sozialquote und einen leistungsstarken Sozialstaat ablehnen“, sagte der Wissenschaftler Christian Pfarr am Montag. „Das Gegenteil ist der Fall. Personen mit überdurchschnittlich hohen Einkommen haben oft eine ausgesprochen positive Einstellung gegenüber sozialstaatlicher Umverteilung.“

Einbezogen in die Studie wurden mehr als 1500 Menschen. Nur rund ein Prozent der Befragten glaubt, dass sich die Einkommen in Deutschland in den vergangenen fünf Jahren angeglichen haben. Dagegen sehen 79 Prozent eine Steigerung der Einkommensungleichheit. „Die Wahrnehmung steigender sozialer Ungleichheit trägt entscheidend dazu bei, dass die Menschen in Deutschland starke Sympathien für mehr sozialstaatliche Umverteilung entwickeln“, sagte Pfarr.

Trotzdem warnte der Forscher die Politik, eine „populistische Sozialpolitik“ zu verfolgen. Eine massive Ausweitung der Sozialleistungen könne die wirtschaftliche Dynamik hemmen. „Die Wirtschafts- und Sozialpolitiker in Deutschland sollten die Bürger besser über solche Zusammenhänge aufklären. Vor allem sollten sie der Versuchung widerstehen, das Angebot sozialstaatlicher Leistungen ohne Rücksicht auf ökonomische Langzeitfolgen auszuweiten, nur um sich beim Wähler beliebt zu machen.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Acht Mal hat es in Marktredewitz (Landkreis Wunsiedel) am frühen Samstagmorgen gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden.
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
Ein Waldbrand bei Altdorf (Kreis Landshut) hat hunderte Einsatzkräfte bis tief in die Nacht beschäftigt. Offenbar geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus.
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen

Kommentare