Mehr als 100.000 Volt Spannung

Brand im Umspannwerk

Mainaschaff - Wegen eines Defekts ist ein Transformator in einem Umspannwerk in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte das Feuer wegen der Stromgefahr nicht sofort löschen.

In einem Umspannwerk der Deutschen Bahn am Untermain ist am frühen Freitagmorgen ein Transformator in Brand geraten. Grund für das Feuer in Mainaschaff (Landkreis Aschaffenburg) war nach Polizeiangaben ein technischer Defekt. Die Feuerwehr war zwar schnell am Brandort - konnte das Feuer aber zunächst nicht löschen. „Für die Einsatzkräfte, die zuerst vor Ort waren, bestand die akute Gefahr eines Stromschlags“, erläuterte ein Polizeisprecher. Das Umspannwerk verarbeite Spannungen jenseits der 100 000 Volt.

Erst mehr als zwei Stunden nach Ausbruch des Feuers konnten Techniker den Strom abschalten. Rund vier Stunden nach dem Ausbruch war der Brand gelöscht. Er hatte sich nicht ausgebreitet, sondern blieb auf den Transformator beschränkt. Die Stromversorgung und der Zugverkehr seien zu keiner Zeit beeinträchtigt gewesen, hieß es. Es entstand ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/picture-alliance (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare