+
Trotz Kritik ein Erfolg: Die Delfinlagune im Tierpark Nürnberg

Umstrittene Delfinlagune zieht Besucher an

Nürnberg - Lange wurde über den Bau der Delfinlagune im Nürnberger Tiergarten diskutiert. Nach knapp drei Wochen zieht der stellvertrene Zoo-Chef ein Resümee.

Die neue Delfinlagune im Nürnberger Tiergarten entpuppt sich als beliebtes Ausflugsziel in den Sommerferien. In der ersten Augusthälfte habe man 105 000 Besucher registriert, sagte der stellvertretende Tiergarten-Chef Helmut Mägdefrau am Dienstag. Zum Vergleich: Im Vorjahr kamen bei ähnlich wechselhafter Wetterlage in den ersten beiden Augustwochen lediglich 70 300 Besucher in den Tiergarten. “Wir sind zufrieden“, ergänzte er.

Allein am vergangenen Sonntag lockten die Zoo-Tiere 13 400 Ausflügler an - das sei der bislang größte Besucherandrang in diesem Jahr gewesen, sagte Mägdefrau. Allerdings habe es im Frühjahr bereits einen Tag mit 13 000 Besuchern gegeben, die Delfinlagune sei damals noch eine Baustelle gewesen.

So alt werden Tiere. Hätten Sie's gedacht?

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Am 28. Juli war die von Tierschützern heftig kritisierte Lagune nach drei Jahren Bauzeit eröffnet worden. Seit rund zweieinhalb Wochen steht sie für die Besucher offen. 24 Millionen Euro kostete der Bau des neuen Domizils für die Meeressäuger. Während Tierschützer bei ihren Protestaktionen am Rande der Eröffnung darüber klagten, dass die Tiere nicht artgerecht gehalten werden können, lobte der Tiergarten die Anlage als “naturnahe Wasserwelt“. Zugleich wurde Ende Juli auch das neue Manati-Haus in Betrieb genommen - ein Tropenhaus für Seekühe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare