+
Hans Meiser war von 1933 bis zu seinem Tod 1956 evangelischer Landesbischof im Freistaat.

Umstrittener Bischof bleibt Namensgeber

Bayreuth - Was in München schon lange geschehen ist, beschäftigt jetzt Bayreuth: Der dortige Stadtrat hat eine Umbenennung der Hans-Meiser-Straße nach Angaben der Stadt abgelehnt.

Meiser war von 1933 bis zu seinem Tod 1956 evangelischer Landesbischof im Freistaat. Er hatte sich mehrfach antisemitisch geäußert und nach dem Zweiten Weltkrieges zu den Verbrechen der Nationalsozialisten geschwiegen.

Im Gegensatz zu Bayreuth hatten die Landeshauptstadt München und die Stadt Nürnberg die Meiserstraße beziehungsweise die Bischof-Meiser-Straße bereits vor Jahren umbenannt. SPD und Grüne in Bayreuth kritisierten, dass die Öffentlichkeit bei der Abstimmung am Vorabend ausgeschlossen war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare