Unfall nicht ausgeschlossen

Umweltschützer bieten 15.000 Euro für Hinweise zu totem Luchs

Umweltschützer wollen die Suche nach dem mutmaßlichen Tierquäler vorantreiben. Sie setzen eine Belohnung aus.

Schneizlreuth - Nach dem Fund eines toten Luchses im Berchtesgadener Land haben Naturschützer eine hohe Belohnung für Hinweise zu dem Fall ausgelobt. 15.000 Euro bieten der Umweltschutzverband WWF und die Gregor Louisoder Umweltstiftung für Tipps, die zur Verurteilung eines möglichen Täters führen. Das teilte die Stiftung am Freitag mit.

Die genaue Todesursache steht laut Polizei noch nicht fest. Der Kadaver von Luchsmännchen „Alus“ war am Dienstag bei Baggerarbeiten in einem Stausee bei Schneizlreuth entdeckt worden. „Es ist möglich, dass die Baggerschaufel Kopf und Vorderpfoten abgetrennt hat“, sagte ein Polizeisprecher. Auch eine Straftat sei nicht auszuschließen, weshalb die Polizei weitere Ermittlungen aufgenommen hat.

„Alus“ stammt aus einem Artenschutzprojekt im angrenzenden Österreich, der Luchs war 2014 ausgewildert worden.

Bei einem ähnlichen Fall aus dem Jahr 2015 wurden die Ermittlungen 2016 eingestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Ein 62-Jähriger wird verdächtigt, zwei Kindern in sein Auto gelockt zu haben - mit der Aussicht auf Süßigkeiten und Spielsachen. Danach soll er sich an den beiden …
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die Herbstferien in Bayern stehen vor der Tür. Wer sich über die Feiertage auf den Weg zu Verwandten oder in einen Kurzurlaub macht, sollte genug Zeit einrechnen - der …
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
So wie es aussieht, neigt sich die Wolfssuche dem Ende zu: Von den insgesamt sechs entlaufenen Wölfen sind nur noch zwei nicht gefasst. Über den Aufenthaltsort der Tiere …
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden
Nach dem Fund von vier zehn Kilogramm schweren Splitterbomben vergangene Woche, wurden bei einer weiteren Absuche in Neutraubling im Landkreis Regensburg erneut zwei …
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden

Kommentare