130 Geschädigte, 90 Anzeigen

Unbekannte zerkratzen  am Wochenende rund 220 Autos 

Wahllose Zerstörungswut in zwei fränkischen Ortschaften: Unbekannte haben dort an einem Wochenende rund 220 Autos zerkratzt. Der Schaden ist immens.

Margetshöchheim - Unbekannte haben am Wochenende in den bayerischen Ortschaften Margetshöcheim und Zellingen bei Würzburg rund 220 Autos zerkratzt. „Der oder die Täter verkratzten mit einem spitzen Gegenstand den Lack“, teilte die Polizei am Sonntag mit. Am Samstag meldeten sich etwa 130 Geschädigte bei den Beamten. Bis Sonntagmittag kamen rund 90 Anzeigen dazu.

Den Gesamtschaden schätzten die Beamten auf einen unteren sechsstelligen Betrag. Zu den Tätern machten die Ermittler zunächst keine Angaben. Ein Zusammenhang mit einer Reihe von Sachbeschädigungen im Stadtgebiet Würzburg werde untersucht, hieß es weiter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen …
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare