+
In Markt Rettenbach war es wegen einer Ölspur zu einem tödlichen Unfall gekommen.

Kirchensittenbach

Unbekannter legt absichtlich Ölspur als Schleuderfalle für Biker

Kirchensittenbach - Weil ein Unbekannter in Kirchensittenbach (Landkreis Nürnberger Land) offenbar absichtlich Öl auf der Straße verteilt hat, ermittelt jetzt die Polizei.

Der Täter hatte in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf einer bei Motorradfahrern beliebten Straße große Mengen an schmierigem Holzschutzmittel ausgekippt. Noch bevor sich jemand verletzen konnte, rückte die Feuerwehr an, um die Fahrbahn zu säubern. Man ermittle nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen Unbekannt, sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Mittelfranken am Dienstag.

Schleuderfallen dieser Art auf Biker sind nicht neu. Bundesweit für Aufsehen sorgte im April 2011 ein Fall bei Markt Rettenbach im Unterallgäu. Ein 37 Jahre alter Familienvater war dort tödlich verunglückt, als er mit seiner Maschine wegen einer vorsätzlich gelegten Öllache gegen ein entgegenkommendes Auto schleuderte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Polizei durchkämmt Waldstück
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem unbekannten Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Polizei durchkämmt Waldstück
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
In Regensburg werden am Mittwochmorgen viele Räder still stehen: Bei Regionalbus Ostbayern wird gestreikt.
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ein Mann in Niederbayern wollte sich nur ein bisschen frisch machen - und griff versehentlich zum Pfefferspray. Für ihn hatte die Episode ein doppelt heftiges Nachspiel.
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Aus für einen bayerischen TV-Klassiker: Nach rund 23 Jahren will der BR keine neuen Komödien mit dem Chiemgauer Volkstheater mehr drehen.
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.